Tipps zu IT-Recruiting stehen auf meiner persönlichen Highscore-Liste der Fragen, die mir zu Recruiting gestellt werden, mit sehr großem Vorsprung auf Platz 1. Ich stelle dir 5 Plattformen vor, die du speziell für das Recruiting von IT-Positionen verwenden kannst und gebe dir einen Überblick darüber, wie sie funktionieren, für welche Zielgruppe sie konkret geeignet sind und welche Kosten du einplanen solltest.

Egal in welcher Branche, in der IT werden auch – oder gerade – in Krisenzeiten immer wieder Mitarbeiterinnen gesucht. Ich habe dir schon unterschiedliche Job-Plattformen vorgestellt, hokify zum Beispiel oder auch die Facebook Jobbörse. Außerdem gibt es einiges, was mich an Jobbörsen so richtig ärgert und dass die Ära Post and Pray speziell im IT-Recruiting vorbei ist, das weißt du schon längst.

Es lohnt sich aber immer, die Jobs auf den richtigen Plattformen auszuschreiben, zum Beispiel auf diesen hier:

der brutkasten bietet eine Jobbörse, die ursprünglich für Start ups gedacht war, mittlerweile aber auch von anderen Unternehmen genützt wird. Da sich hier vor allem Menschen aufhalten, die in einem Start up tätig sind, bietet es sich an, nach IT-Mitarbeiterinnen (die vielleicht gerne aus einem Start-up in ein anderes Unternehmen wechseln wollen) zu suchen. Dein Inserat kostet zwischen 0,– und 199,– Euro, derzeit kannst du die Plattform kostenfrei nützen.

devjobs.at bietet keine Einzelinserate an, sondern eine Jahreslösung. Das Thema IT-Recruiting wird von den Gründern langfristig betrachtet. Das Ziel ist es, Unternehmen als attraktive Tech-Arbeitgebermarken bei Entwicklerinnen zu positionieren. Tech-Inserate sind in der Jahresgebühr unbegrenzt inkludiert. Die Kosten richten sich nach deiner Unternehmensgröße und liegen zwischen ca. 2.500,– und ca. 8.000,– Euro exkl. MwSt pro Jahr. Bitte beachte, dass es auf dieser Plattform mit einem Inserat nicht getan ist, vielmehr geht es hier darum, Einblicke in deine IT-Abteilung zu geben.

Auch honeypot.io beschäftigt sich mit der Zielgruppe der Software-Entwicklerinnen und setzt vor allem auf Schnelligkeit und Aktualität. Du bezahlst einen Mitgliedsbeitrag in Höhe von ca. 475,– Euro und bekommst jeden Montag Zugang zu neuen Profilen. Wenn du jemanden einstellst, wird noch eine Vermittlungsgebühr in der Höhe von 15 % des Jahresbruttogehaltes fällig. Dafür checkt das Team von honeypot allerdings auch die fachlichen Skills und führt eine Vorauswahl durch.

Stack Overflow ist in erster Linie ein Forum zum fachlichen Austausch für Software-Entwicklerinnen. Über die Community erreichst du allerdings auch Testerinnen, Architects, DevOps, System- und Datenbank-Admins, Big Data- und IoT-Expertinnen. Das Besondere bei den Stellenanzeigen: Neben einer Suchliste werden die Stellenangebote den Entwicklerinnen in der Job-Box gezielt eingeblendet, wenn sie Antworten auf fachspezifische Fragen recherchieren. Außerdem sind die Inseratflächen Slots, die über die gesamte Länge der Laufzeit beliebig mit immer wieder adaptierbaren Stellenanzeigen bespielt werden können. Bei Stack Overflow kaufst du einen Jahreszugang und die Kosten liegen bei ca. 2.500,– bis 10.000,– Euro pro Jahr.

WeAreDevelopers richtet sich ebenfalls ausschließlich an Software-Entwicklerinnen und verfügt über einen großen Pool an Mitgliedern aus ganz Europa. Du hast die Wahl zwischen einem kostenfreien Jobinserat – einer interaktiven Stellenanzeige, die Entwicklerinnen mittels Algorithmus mit den eigenen Skills matcht – oder einem Premium Job Ad, bei dem dein Inserat am öffentlichen Jobboard vorgereiht wird. Das kostet für eine Laufzeit von 60 Tagen 640,– Euro exkl. MwSt.

Auf diesen 5 Plattformen ist es auf jeden Fall aussichtsreich, IT-Spezialistinnen mit Jobangeboten zu erreichen. Sieh die Reihenfolge nicht als Wertung, ich habe mich – wie du vielleicht gemerkt hast 🙂 – einfach nach dem Alphabet gerichtet. Bitte beachte, dass alle Angaben dem Stand von Juni 2020 entsprechen.

Egal für welche Lösung du dich entscheidest, eines empfehle ich immer: Hole beim IT-Recruiting unbedingt Kolleginnen aus der IT dazu – am besten schon, wenn es um die Auswahl der passenden Kanäle geht, in jedem Fall aber für die Erstellung von Inseraten bzw. Profilen. Klick um zu Tweeten

Du suchst noch mehr Jobbörsen speziell für Österreich? Hier habe ich eine Liste mit über 150 Jobbörsen für dich zum kostenlosen Download vorbereitet – damit Recruiting für dich wieder einfach wird.

Herzliche Grüße
Claudia

PS: Sommerbedingt gibt es in zwei Wochen den nächsten neuen Beitrag, ich habe einen Überblick über Blogs, Podcasts und YouTube-Channels für dich vorbereitet, mit denen du dein Recruiting-Know-how aufbessern kannst. Das möchtest du nicht verpassen? Werde jetzt gleich Recruiting-Insider und du erhältst einmal im Monat alle Beiträge (und mehr) gesammelt direkt in dein Postfach – damit Recruiting für dich wieder einfach wird.

*Ich wurde für die Erwähnung der einzelnen Plattformen weder beauftragt, noch erhalte ich eine Provision. Da ich sie aber erwähne, kennzeichne ich diesen Beitrag sicherheitshalber als Werbung, man weiß ja nie. 😉

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.