Ein Bewerbungsmanagementsystem erleichtert dir deinen Job im Recruiting und sorgt für eine bessere Candidate Experience. Dafür ist es notwendig, die ideale Recruiting Software für dein Unternehmen auszuwählen und dabei solltest du nicht nur auf die Kosten achten. Welche 5 Faktoren du in jedem Fall berücksichtigen solltest, habe ich für dich zusammengeschrieben. 

 

Was ist ein Bewerbungsmanagementsystem? 

ATS (Application Tracking System), Recruiting Software, Talent Aquisition Tool – es gibt verschiedene Begriffe, doch die Aufgabe ist immer gleich: das Bewerbungsmanagementsystem hilft dir, den gesamten Recruitingprozess digital abzubilden. Das kann – systemabhängig:

  • der Freigabeprozess im Recruiting sein,
  • die Erstellung eines Jobinserates,
  • die Verteilung auf verschiedene Suchkanäle,
  • die Kommunikation mit Bewerberinnen,
  • der Austausch mit Hiring Managern,
  • die Dokumentation,
  • die Evaluierung deiner Suchstrategie sein.

Einige Systeme am Markt bieten noch weitere Funktionen wie zum Beispiel: Programmatic Recruiting oder einen Talentepool.

 

Welche Vorteile hat ein Bewerbungsmanagementsystem?

  • Du kannst ein Bewerbungsmanagementsystem auch mit Excel und Outlook abbilden, das ist allerdings nicht so einfach datenschutzkonform abzubilden.
  • Die Möglichkeit mit Vorlagen zu arbeiten, sorgt für eine enorme Zeitersparnis. Einmal gut getextet, kommunizierst du schnell und im Idealfall auch deiner Unternehmenstonalität entsprechend.
  • Personalisierung der Vorlagen und die schnelle Reaktion sorgen für eine bessere Candidate Experience.
  • Kennzahlen, die dir im Recruiting wertvolle Erkenntnisse liefern, hast du auf Knopfdruck.
  • Du behältst immer den Überblick.

rachel cruze whatever GIF by Ramsey Solutions

5 Faktoren, die du bei der Auswahl berücksichtigen solltest 

Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Verschaffe dir darüber im Vorfeld Klarheit, indem du die Anforderungen speziell für dein Unternehmen definierst. Auf diese fünf Faktoren solltest du in jedem Fall achten:

  1. Benötigst du eine reine Recruiting Software oder eine HR-Lösung mit anderen Modulen wie zum Beispiel Learning und Development?
  2. Ist in deinem Unternehmen eine SaaS (Software as a Service) oder On-Premise Variante möglich? Diese Frage solltest du unbedingt mit deiner (HR-)IT klären. Persönlich bevorzuge ich SaaS, da die Implementierung und spätere Wartung des Systems meist einfacher ist.
  3. Sind die Recruitingprozesse individuell, pro Funktion adaptierbar?
  4. Hast du die Möglichkeit kleine Änderungen selbst durchzuführen?
  5. In wie vielen Sprachen soll das E-Recruiting Tool sowohl unternehmensintern, als auch für Bewerberinnen bedienbar sein?

Es gibt noch zahlreiche Faktoren, die bei deiner Entscheidung eine Rolle spielen werden. Überlege dir, welche Anforderungen du für die unterschiedlichen Funktionen benötigst. Ist Videorecruiting zum Beispiel ein Thema? Für eine erste Vorauswahl von Recruiting Systemen kannst du aber auf meine fünf Fragen zurückgreifen.

Wenn du wissen möchtest, welche E-Recruiting Tools andere Recruitingverantwortliche in Österreich einsetzen, dann schau auf Recruiting Insider vorbei. Du bekommst schon bald alle Infos, die du brauchst.

Setze auf das richtige Bewerbungsmanagementsystem damit Recruiting wieder einfach wird.

 

Herzliche Grüße 
Claudia 

Nächste Woche geht es um  X. Das möchtest du nicht verpassen? Werde jetzt gleich Recruiting-Insider und du erhältst einmal im Monat alle Beiträge (und mehr) gesammelt direkt in dein Postfach – damit Recruiting für dich wieder einfach wird.