smARt lesen, das war das erste, das mir in dem Buch „Recruiting Mindset“* ins Auge gesprungen ist. Um ehrlich zu sein, genau der Grund, warum ich gleich zugesagt habe, eine Rezension zu schreiben. Also habe ich, bevor ich zu lesen begonnen habe, erstmal die App heruntergeladen. Vielleicht nicht jedermanns Sache – und schon sind wir mittendrin im Thema Mindset. Buch auswählen und jetzt geht es los mit Lesen.

Ich beschäftige mich seit 2014 mit neuem Mindset im Recruiting und war daher sehr gespannt, wie dies aufbereitet wird. Frank Rechsteiner macht einen Streifzug durch die gesamte Recruiting-Themenpalette von der Printanzeige über Mobile Recruiting, von Active Sourcing bis Unternehmenskultur. Ergänzt wird es durch Content wie pdfs bzw. auch Videos. Der Download der pdfs hat bei mir leider nicht geklappt, die Videos konnte ich problemlos ansehen. Ohne App und ohne Verbindung in die digitale Welt erhält man also nicht den gesamten Inhalt. Die Idee an sich finde ich großartig, analog und digital zu verbinden, aber offen gestanden schon auch ein wenig mühsam, da ich Bücher sehr oft im Zug lese, dann funktioniert wieder das Internet nicht… Das passt dann ja wieder sehr gut zu Recruiting und einem neuen Mindset. 😉 

Frank Rechsteiner gibt sehr viele Tipps, die man direkt in die Praxis umsetzen kann, wie zum Beispiel: Bewerberauswahl als Teamprozess. Er interviewt auch andere Recruiting-Experten, etwa zum Thema Content Recruiting und bringt zahlreiche Praxisbeispiele und Empfehlungen – unter anderem, wie Recruitingverantwortliche zu Business-Versteher werden können. Mit der Aussage „Recruiting ist der neue Vertrieb“ spricht mir Frank Rechsteiner direkt aus der Seele. Außerdem gibt er (direkt im Vorwort) den Tipp, nicht einfach Lösungen zu kopieren, die bei anderen funktionieren. Entwickeln Sie authentisches Recruiting …“ – sehr schön formuliert!

In jedem Kapitel findet man auch Beispiele aus der Praxis, wie etwa ein Fall von Bewerbung ohne Anschreiben bei der Deutschen Bahn oder wie jemanden ein Top-Kandidat durch die Lappen geht, weil er keinen Studienabschluss vorweisen kann. Es gibt zahlreiche Tipps und immer wieder eine Gegenüberstellung von altem und neuem Denkmuster.

Meine Empfehlung für ein Nachschlagewerk, nicht nur für Recruiter, sondern auch für HR-Manager und Hiring-Manager, die sich vielleicht noch nicht sehr intensiv mit den Änderungen im Recruiting auseinandergesetzt haben. Ein guter Streifzug quer durch alle Themen, die uns im Recruiting beschäftigen: Von Active Sourcing bis Recruiting der Zukunft und – natürlich – alles immer wieder gespickt mit dem Thema Mindset.  
Fazit: Wer neue Wege im Recruiting gehen will, sollte bei sich anfangen und ein Buch anders lesen, als wir dies bisher gewöhnt sind. 

Herzliche Grüße
Claudia

PS: Noch ein Hinweis in eigener Sache, denn wie immer im Sommer macht Recruitingpraxis ein wenig hitzefrei. Neue Blogbeiträge gibt es daher alle 2 Wochen. Immer pünktlich am Freitag um 08:30 Uhr. Das möchten Sie nicht verpassen? Einfach Newsletter abonnieren, Social Media Recruiting-Insider werden und 1 x monatlich alle Beiträge (und mehr) gesammelt direkt ins Postfach erhalten; oder per RSS Feed und Social Media am Laufenden bleiben – damit Recruiting wieder einfach wird.

*Affiliate/Werbelink
Meine Rezension erscheint in einer gekürzten Fassung auch im Magazin Personal Manager, das Buch wurde mir dafür zur Verfügung gestellt.