Recruiting Videos sind eine tolle Sache, wenn sie den Nerv der Zielgruppe treffen. Allzu oft schießen die kreativen Auftraggeberinnen aber über das Ziel hinaus und vergessen: der Grat zwischen komisch und peinlich ist schmal, sehr schmal. In Deutschland gibt es aktuell die Videoreihe „Ehrenpflegas“, die vor allem auf Twitter regelrecht zerpflückt wird. Im Laufe der Zeit ändert sich nicht nur die Mode, auch die technischen Möglichkeiten und das Medienkonsumverhalten haben sich in den letzten Jahren geändert. 

Film Photography GIF by 3KOMMA3 Medienproduktion

Viele Recruiting Videos, die wir heute wohl „peinlich“ nennen würden, sind mittlerweile von den auftraggebenden Unternehmen auf YouTube gelöscht worden. Aber nicht alle (und außerdem vergisst das Internet ja nichts), daher habe ich hier – passend zu Halloween fünf schaurige Recruiting-Videos für dich zusammengestellt.

 

1. Ehrenpflegas

 

2. Dilettantische Rekrutenwerbung des österreichischen Bundesheeres

Hier geht es zum YouTube Video.

 

3. Bist du Österreichs Superpraktikant

Hier geht es zum YouTube Video.

 

4. LMF Lehrlingsbewerbungs-Rap 2014

Hier geht es zum YouTube Video.

 

5. Der Traumjob, von dem du als Kind nie geträumt hast.

Hier geht es zum YouTube Video.


Außer Konkurrenz hier noch das
Twitter Recruiting Video, das andere Recruiting Videos auf die Schaufel nimmt. 

Einen Vorteil haben peinliche Recruiting Videos: die Wahrscheinlichkeit, dass das Video viral wird ist ungleich höher als bei anderen. 😉

Ob dein Video peinlich oder ansprechend ist, entscheidet übrigens alleine Zielgruppe. Du solltest sie daher bei der Erstellung am besten mitreden lassen damit Recruiting wieder einfach wird.

 

Herzliche Grüße,
Claudia 

Nächste Woche geht es um Social Media Recruiting und das Recht. Das möchtest du nicht verpassen? Werde jetzt gleich Recruiting-Insider und du erhältst einmal im Monat alle Beiträge (und mehr) gesammelt direkt in dein Postfach – damit Recruiting für dich wieder einfach wird.